Startseite / Alle Künstler / Jean-Michel FOLON

Jean-Michel FOLON

(1934-2005)

Sans titre (Farblithographie) - Jean-Michel FOLON

FOLON Jean-Michel

Sans titre

Farblithographie LCD6299

750.00€

4
Le Message En Bouteille (Siebdruck) - Jean-Michel FOLON

FOLON Jean-Michel

Le Message En Bouteille, 1975

Siebdruck LCD5397

850.00€

Souvenir d'Alice (Siebdruck) - Jean-Michel FOLON

FOLON Jean-Michel

Souvenir d'Alice, 1973

Siebdruck LCD4516

750.00€

Folon 20 ans d'affiches (Siebdruck) - Jean-Michel FOLON

FOLON Jean-Michel

Folon 20 ans d'affiches, 1984

Siebdruck LCD4841

550.00€

Der Traum vom Stein (Siebdruck) - Jean-Michel FOLON

FOLON Jean-Michel

Der Traum vom Stein, 1970

Siebdruck LCD4524

750.00€

4
Amnesty International (Plakat) - Jean-Michel FOLON

FOLON Jean-Michel

Amnesty International, 1986

Plakat AF102

100.00€

1
Folon (Plakat) - Jean-Michel FOLON

FOLON Jean-Michel

Folon, 1992

Plakat AF101

100.00€

2
Journées Musicales pour la Solidarité dans le monde (Plakat) - Jean-Michel FOLON

FOLON Jean-Michel

Journées Musicales pour la Solidarité dans le ..., 1981

Plakat AF100

100.00€

FOLON (Plakat) - Jean-Michel FOLON

FOLON Jean-Michel

FOLON, 1994

Plakat AF99

200.00€

Amnesty International (Plakat) - Jean-Michel FOLON

FOLON Jean-Michel

Amnesty International, 1986

Plakat AF102

100.00€

1
Folon (Plakat) - Jean-Michel FOLON

FOLON Jean-Michel

Folon, 1992

Plakat AF101

100.00€

2
Journées Musicales pour la Solidarité dans le monde (Plakat) - Jean-Michel FOLON

FOLON Jean-Michel

Journées Musicales pour la Solidarité dans le ..., 1981

Plakat AF100

100.00€

Mann mit Mondphasen (Stich) - Jean-Michel FOLON

FOLON Jean-Michel

Mann mit Mondphasen

Stich LCD6226

400.00€

Jean-Michel FOLON

Biographie

Jean-Michel Folon, geboren am 1. März 1934 in Uccle und gestorben am 20. Oktober 2005 (im Alter von 71 Jahren) in Monaco, war ein belgischer Aquarellist, Maler, Graveur und Bildhauer. Er arbeitete mit vielen Materialien und schuf in verschiedenen Formen: Aquarell, Malerei, Gravur, Skulptur, Tapisserie, Briefmarken und Bühnenbilder.

Während des akademischen Jahres 1954-1955 besuchte er einige Monate lang Kurse in Industrieästhetik an der Nationalen Schule der Visuellen Künste von La Cambre. Er war begabt im Skizzieren, legte jedoch seine Abschlussprüfungen nicht ab. Ermutigt durch seine Professoren und seinen Onkel Étienne Samson, verließ er Brüssel 1955 für Paris und ließ sich in einem Gärtnerpavillon in Bougival nieder.

Bald zeichnete er sich im Bereich der Illustration durch verschiedene Stile aus (wobei er eine gewisse Linie zu Saul Steinberg annahm), gekennzeichnet durch breite Aquarellverläufe und den wiederkehrenden Einsatz von Figuren mit absichtlich schematischen Konturen. Ihr verlorener Ausdruck, ihr schwereloses Umherwandern in weiten kargen Landschaften oder im Gegenteil in bedrückenden und rätselhaften städtischen Räumen, perfekt im Einklang mit den Fragen der westlichen Gesellschaft nach dem Mai 68, sind zweifellos der beste Aspekt seiner Arbeit.

Gelegentlich als Schauspieler tätig, spielte er eine Nebenrolle für Michel Polac in La Chute d'un corps. Dann hatte er eine bedeutendere Rolle für Maurice Dugowson: er war einer der drei Hauptfiguren in Lily aime-moi. Er trat wieder in dem folgenden Film, F comme Fairbanks, auf. Im Jahr 1981 hatte er die Hauptrolle neben Marlène Jobert im Film L'Amour nu von Yannick Bellon.

Im Juni 1983 entwarf er das erste Logo für Apple, "Mr. Macintosh", ehemals Macintosh, das Unternehmen von Steve Jobs, das in letzter Minute durch das Logo von Tom Hughes ersetzt wurde. Der Vertrag war für 1$ pro verkauftem Computer. Angesichts der 30 Millionen in 15 Jahren verkauften Einheiten verpasste er das bedeutendste finanzielle Geschäft seiner Karriere.

1989 markierte seinen philatelistischen und öffentlichen Erfolg in Frankreich: er entwarf das Logo für die internationale philatelistische Ausstellung von Paris Philexfrance 89 und das Logo Les Oiseaux zur Gedenkfeier der Französischen Revolution, das auf zahlreichen Briefmarken und Gedenkgegenständen weltweit erschien.

Im Jahr 1990 beteiligte sich Ray Bradbury an der Verfassung des Buches, Folon's Folons vom Metropolitan Museum of Art. Er hatte 1979 Die Mars-Chroniken illustriert.

Jean-Michel Folon war auch ein leidenschaftlicher Verteidiger der Menschenrechte. 1989 illustrierte er die Artikel der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte anlässlich ihres 40-jährigen Jubiläums. Er illustrierte auch verschiedene Kampagnen für Amnesty International.

Er war nacheinander mit Colette Portal und dann mit Paola Ghiringhelli verheiratet.

Er starb am 20. Oktober 2005 im Alter von 71 Jahren an Leukämie. Er ist auf dem Friedhof von Monaco begraben.

Sichere Zahlung
3DSecure

Kostenloser DHL Express-Versand ab 1200 €

Versand versichert
für den Wert des Kunstwerks, einschließlich Deckung gegen Diebstahl und Beschädigungen

Die fairsten Preise
Zertifikat der Echtheit
Zwei Galerien in Paris

Dem Künstler folgen Jean-Michel FOLON


Erhalten Sie eine E-Mail, sobald ein neues Werk dieses Künstlers hinzugefügt wird

Newsletter-Abonnement


Erhalten Sie jeden Monat die neuen Werke der Galerie und den Newsletter

Danke !

Ihre Anfrage wurde gesendet! Wir werden Ihnen so schnell wie möglich antworten.

Ich setze meinen Besuch fort.

Danke !

Das Werk wurde in den Warenkorb gelegt

Warenkorb ansehen

Ich setze meinen Besuch fort.

Informationsanfrage


Sie möchten den Verkaufspreis erfahren, weitere Bilder erhalten oder Einzelheiten über das Kunstwerk erfahren.

IHR PASSWORT ZURÜCKSETZEN


Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein. Sie erhalten dann eine E-Mail mit einem Link zum Zurücksetzen Ihres Passworts.

Anmeldung zu Ihrem Konto


Anmelden

Haben Sie kein Kundenkonto? Klicken Sie hier.

Passwort vergessen? Klicken Sie hier.

Neues Passwort


Ihr Konto wurde erfolgreich erstellt!


Sie können jetzt Bestellungen aufgeben und Ihre Bestellungen verfolgen.

Anmeldung | Kundenkonto


Bitte wählen Sie ein Passwort

(mindestens 5 Zeichen)

Bitte kopieren Sie den unten stehenden Code

Lieferadresse